Beiträge

Wie sehr lohnt sich eine Zisterne wirklich?

Die Investition in Zisternen ist nicht billig, lohnt sich dennoch langfristig. Dabei handelt es sich um eine bessere Nutzung der natürlichen Ressource. Auch die Nutzung der Sonnenenergie ist nicht billig, amortisiert sich aber auf längere Sicht. So ähnlich ist es auch beim Regenwasser.

Die Vorteile

Da Regenwasser keinen Kalk enthält, entfällt der Kauf von teuren Wasserenthärtern. Somit wird weniger Waschmittel benötigt und die Waschmaschinen lebt länger. Die Pflanzen wachsen rascher mit Regenwasser. Regenwasser ist sehr gut als Trinkwasser geeignet. Somit können auch hier Kosten gespart werden. Grundwasser wird in Zeiten des Klimawandels immer kostbarer. Zisternen helfen, Grundwasser zu sparen. Regnet es in bestimmten Gegenden häufig, sorgen die Auffangbecken dafür, dass das Wasser gezielt abfließen kann. Zisternen leisten einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. Zur Bewässerung des Gartens ist Regenwasser ideal. Für 600 qm werden ca. 20 Liter benötigt. Das macht im Sommer dann ca. 200.000 Liter aus. Bei 0,2 Cent pro Liter kommen schon 480 Euro zusammen. Das heißt, Zisternen sparen auf lange Sicht viel Geld.

Grundwasser wird in Zeiten des Klimawandels immer kostbarer. Zisternen helfen, Grundwasser zu sparen.

Die Auflagen für die Errichtung

In Deutschland bestehen oft große Unterschiede von Bundesland zu Bundesland. Deshalb lohnt es sich, Nachfrage bei der Gemeinde- oder Stadtverwaltung zu halten. Für die Einreichung ist es sinnvoll, vorher einen Fachmann zu konsultieren und ein Angebot einzuholen. Dieses kann auch zur Beantragung von Fördergelder und Zuschüsse genutzt werden. Die Größe und der Einbau stellen sicher, dass die Anlage später funktioniert und nicht unnötig viel Geld ausgegeben wird.

Die Förderungsmöglichkeiten

Da Zisternen auch die Umwelt schonen und Energie gespart wird, stehen die Chancen gut, Zuschüsse oder Fördergelder von Bund, Land und Gemeinden zu erhalten. Dafür ist es jedoch notwendig, ein Angebot, dass die technische Ausführung sowie die Kosten darlegt, präsentieren zu können. Die Fördermittel sind ebenfalls unterschiedlich in den Ländern geregelt.

Regenwasser

Die Arten der Wasserauffangbecken

Prinzipiell stehen Zisternen aus Beton oder Kunststoff zur Auswahl. Die Wandstärken sind unterschiedlich wählbar. Die Langlebigkeit und Stabilität von Kunststoff-Zisternen aus Polyethylen wird durch das Gießen in einem Stück erzielt. Diese Art ist sehr leicht und somit ideal zum Transportieren. Werden diese Zisternen jedoch unter dem Grundwasserspiegel oder einer Einfahrt eingebaut, hält diese nicht sehr lange. Beton-Zisternen halten jedem Druck stand, müssen aber mit einem Kran transportiert werden. Das erhöht die Kosten des Einbaus deutlich.

Regenwasser

Tipps

Der Einbau einer Zisterne dauert ca. einen Arbeitstag. Haus- und Garten-Pakete beinhalten alles notwendige Zubehör sowie den Einbau (Aushub, Pumpen, Komponenten, etc.). Dabei sind alle Teile vormontiert und müssen vor Ort nur mehr zusammengebaut werden. Das spart enorm viel Zeit und Geld. Ein Betonfertigteil-Regenspeicher ist in 30 Minuten fix-fertig eingebaut; Rückstau- und Geruchsverschluss inklusive.

Gartenpakete enthalten Filter, Tauchmotorpumpe, den Regenspeicher, Entnahmestelle sowie Bewässerungszubehör. Die Stromversorgung vom Haus muss sichergestellt werden.